Proktologie allgemein

Veröffentlicht in Proktologie

Die Proktologie beschäftigt sich mit der Diagnostik und der Therapie der Enddarmerkrankungen, die auch den analen Bereich betreffen. Im Laufe des Lebens werden ca. 70 % der erwachsenen Bevölkerung mit Beschwerden im Enddarmbereich konfrontiert werden. Auch kann sich hinter den unten genannten genannten Symptomen eine unerkannte Tumorerkrankung verbergen.

Wie sehen solche Beschwerden aus, die Sie zu uns führen könnten?

Die häufigsten Symptome sind:

  • Blutungen
  • Schmerzen
  • Juckreiz
  • Nässen, Schmieren, Eiterungen
  • Knotenbildung
  • Stuhlunregelmäßigkeiten
  • Störung der Kontinenz

Wie wird in unserer Praxis die proktologische Untersuchung durchgeführt?

Nach einem ausführlichem Vorgespräch zu Ihren Beschwerden wird die Untersuchung in Linksseitenlage durchgeführt. Zu den einzelnen grundlegenden Untersuchungsgängen zählen:

  • Inspektion der Analregion; ggf. Abstrichuntersuchung auf Pilze
  • Fingeraustastung des Analkanals
  • Enddarmspiegelung (Rektoskopie)
  • Probenentnahme bei Tumorverdacht oder entzündlichen Erkrankungen
  • Spreizspekulumuntersuchung oder Proktoskopie zur Beurteilung des Analkanals

Die genannten Untersuchungen dienen insbesondere der Krebsfrüherkennung im Enddarmbereich und Rektum. Es werden bei der Frau auch der Muttermund und der Gebärmutterhals mit beurteilt. Beim Mann kann die Prostata ebenfalls auf Tumorverdacht untersucht werden.

Als Vorbereitung erhalten Sie zur sicheren Beurteilung vor den Untersuchungen einen kleinen Einlauf (200 ml), der keine Schmerzen oder Beschwerden verursacht.